Leistungen

Ich möchte Ihnen hier einen Überblick geben, in welchen Bereichen und zu welchen Themen ich Sie rund um Ihre Schwangerschaft unterstützen kann.

Eine Betreuung durch mich umfasst die gesamte Zeit vom Beginn der Schwangerschaft über die Entbindung bis zur Wochenbettbetreuung nach der Geburt des Kindes. Enthalten sind alle von den Krankenkassen übernommenen Leistungen sowie weitere spezielle Angebote, die Sie auf Wunsch in Anspruch nehmen können. Natürlich kann ich Sie auch betreuen, wenn Sie keine Hausgeburt wünschen. In diesem Fall betreue ich Sie dann nicht bei der Geburt, aber während der Schwangerschaft und nach der der Geburt bei Ihnen zu Hause. 

Im Mittelpunkt stehen für mich Ihre Wünsche. Das bedeutet, dass ich mich selbst als Ratgeberin und Begleiterin sehe, aber möchte, dass jede Frau und jedes Paar selbst entscheiden kann, welche Maßnahmen sie letztendlich möchten.

In der Schwangerschaft lernt man sich so früh wie möglich persönlich kennen. Bei diesem ersten Kontakt in der Schwangerschaft erhebe ich die Anamnese, also die medizinischen Daten und erläutere wie das nun mit der Betreuung weiterläuft. Auch ist hier Raum für alle Fragen, die Sie beschäftigen. 

Sollten Sie eine Begleitung durch mich als Hausgeburtshebamme wünschen, empfehle ich, dass Sie sich so früh wie möglich melden, da ich nur sehr wenige Frauen pro Monat annehmen kann. Am besten tatsächlich direkt nach dem positiven Schwangerschaftstest.

Sollten Sie aber nur im Wochenbett eine Begleitung wünschen, sollten Sie sich tatsächlich auch so früh wie möglich melden.

Schwangerenberatung

Eine gute Betreuung beginnt immer mit einer guten Beratung – je eher, desto besser.

In einem persönlichen Gespräch können wir über alles rund um Ihre Schwangerschaft und die Geburt besprechen.

Mein ganzheitliches Beratungsangebot:

  • Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden wie zum Beispiel Übelkeit, Sodbrennen, Erbrechen, Karpaltunnelsyndrom, Ödemen, Unruhe, Rückenschmerzen, Schlafstörungen,  Steißlage uvm

Darüber hinaus kann ich Sie bei folgenden Themen beraten und unterstützen:

  • bei der Wahl des Geburtsortes 

Vorsorgeuntersuchungen

Abgesehen vom Ultraschall können alle während der Schwangerschaft erforderlichen Untersuchungen von mir vorgenommen werden, auf Wunsch  im Wechsel mit Ihrer Fachärztin oder Ihrem Facharzt für Gynäkologie.

Gerne kann ich Sie in Ihrem Zuhause untersuchen, wenn Sie Ihre vertraute Umgebung und eine heimische Atmosphäre bevorzugen. Zudem nehme ich mir immer viel Zeit für Sie, sodass ich Ihnen neben der Untersuchung auch alle zwischenzeitlich aufgekommenen Fragen ausführlich beantworten kann.

Im Rahmen der regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen biete ich:

  • Blut- und Urinuntersuchungen
  • Kontrolle des Gebärmutterstandes
  • Kontrolle von Symphysen-Fundus-Länge und Bauchumfang
  • Kontrolle der Lage des Kindes
  • Kontrolle des Herztones
  • regelmäßige Dokumentation der Vorsorge im Mutterpass

Hausgeburt

Das Hausgeburten bei normal verlaufenden Schwangerschaften und gesunden Frauen genauso sicher sind, wie eine Klinikgeburt ist mittlerweile bekannt. Was aus meiner Sicht, aber der größte Unterschied ist, ist, dass bei einer Hausgeburt das werdende Elternpaar selbst aktiv bei der Gestaltung mitwirkt und das unmittelbar nach der Geburt sehr großen Wert auf ein langes & wirklich ungestörtes Bonding gelegt wird.
Viele Paare gestalten das Ambiente selbst, indem Sie sich über Internetanbieter einen Geburtspool mieten, so dass auch hier Wassergeburten im heimischen Wohnzimmer möglich sind. Im häuslichen Umfeld können Sie sich frei bewegen, während ich mit einem Fetaldoppler regelmäßig die Herztöne überwache.
Ihr Kind kann in seinem eigenen Tempo geboren werden. Und ich als Ihre Hebamme greife nur dann ein, wenn es medizinisch notwendig ist.
Bei einer Hausgeburt gibt es keine starken Schmerzmittel und keine PDA (Rückenmarksnarkose), dafür mehr Geburten im Wasser, viel Bewegung&aufrechte Gebärpositionen, Kreuzbeinmassage und einige leichte  oder homöopathische Mittel zur Erleichterung der Geburt.
Später nach der Geburt versorge ich eventuelle Geburtsverletzungen, überwache die Blutung&den Gebärmutterstand, führe die U1 durch, wiege und messe das Kind und überprüfe mit einem Pulsoximeter die Sättigung des Neugeborenen.

Bei einem Hausgeburtswunsch übernehme ich mindestens jede zweite Vorsorge bei Ihnen, um Sie gut kennenzulernen.
Ich komme zur Vorsorge zu Ihnen nach Hause und bringe dafür alles mit.
Sollten Sie eine Hausgeburt wünschen, finden sowieso mehrere Gespräche in der Schwangerschaft statt, so dass wir gemeinsam überprüfen, ob eine Hausgeburt in Frage kommt. Da ich ab der 37+0 SSW fünf Wochen lang rund um die Uhr für Sie rufbereit bin, überweisen Sie mir zu Beginn der Rufbereitschaft eine Rufbereitschaftspauschale. Diese beträgt 600€, wobei die meisten Krankenkassen 250€ übernehmen. 

Auschlußkriterien für eine Hausgeburt sind beispielsweise, wenn Sie mehr als einen Kaiserschnitt oder einen T-Schnitt an der Gebärmutter hatten,  bei Lageanomalien (Beckenendlage/Querlage) oder Zwillingsschwangerschaften, insulinpflichtiger Schwangerschaftsdiabetes oder andere Krankheiten, bei denen mit Komplikationen gerechnet werden muss.
Die Verlegungsrate liegt bundesweit bei circa 15%, wobei 93% der Verlegungen in Ruhe mit dem eigenen PKW erfolgen und nur circa 7% davon in Eile mit dem Rettungswagen.
Dammschnitte oder das Eröffnen der Fruchtblase bspw sind sehr selten bei Hausgeburten und auch sonst geben wir dem Wunder einfach seine Zeit. Die meisten Kinder werden Zuhause im 4-Füßlerstand geboren und fast genauso viele im Wasser.
Die Kaiserschnittrate  bei einer Hausgeburt  (also aller als Hausgeburt begonnenen Geburten) liegt bei knapp 7%, während in der klinischen Geburtshilfe Werte zwischen 22%-40% normal sind. Im Falle einer Verlegung kann ich Sie leider nicht begleiten, hier übernimmt das Kreißsaalteam die weitere Geburtsbegleitung.
Für mehr Informationen können Sie gerne mal auf die Website der QUAG gehen. Bei QUAG e.V. werden alle ausserklinischen Geburten erfasst und ausgewertet.
Sollten Sie noch Fragen haben, können wir das gerne bei einem persönlichen Gespräch klären.
Ich freue mich auf Sie.

Ambulante Geburt

Bei einer ambulanten Geburt handelt es sich um eine  Geburt in der Klinik bei der Sie aber schon wenige Stunden danach nach Hause gehen, statt bis zur U2 im Krankenhaus zu bleiben. Die ruhige Atmosphäre zu Hause, das Schlafen im eigenen Bett und den Rat durch nur eine Hebamme, sind die häufigsten Gründe, weshalb Frauen sich für eine frühzeitige Entlassung aus der Klinik entscheiden.
Möglich ist die ambulante Geburt allerdings nur, wenn die Geburt problemlos war, kein Kaiserschnitt gemacht wurde und es Ihnen und Ihrem Kind gut geht.
Ich selbst kann Sie nicht zur Geburt in die Klinik begleiten. Aber ich kann Sie gerne nach einer ambulanten Geburt zu Hause betreuen.
Bei einer ambulanten Geburt müssen die Eltern selbst mehr planen. Beispielsweise muss der Kinderarzt gefragt werden, ob er zur U2 (3.-10.Lebenstag) gegebenenfalls zu Ihnen nach Hause kommt, falls es auf die Feiertage fällt oder wie und wo der Hörtest durchgeführt wird.
Bis spätestens zur 72.Lebensstunde sollte das Neugeborenenscreening (Fersenblutentnahme zum Erkennen von behandlungspflichtigen Stoffwechselerkrankungen) bei Ihrem Kind abgenommen und versandt werden. Dies kann ich gerne tun. Ich kooperiere mit dem Screeninglabor Hannover.

Wochenbett

Nach der Entbindung folgt das Wochenbett – eine sehr sensible Phase, in der Sie viel Ruhe und Harmonie genießen sollen, um in Ihrem neuen Leben als Mutter ankommen zu können.

Insgesamt stehen Ihnen und Ihrem Kind bis zur 12. Woche nach der Entbindung Hebammenbesuche zu. Je nach Bedarf kann ich Sie an den ersten 10 Tagen täglich besuchen. Innerhalb der darauffolgenden acht Wochen bis zu 16 Mal.  Wie oft ich komme, hängt aber von dem tatsächlichen Bedarf ab. 

Neben Beratung zum Stillen und vielen weiteren Themen, kontrolliere ich auch den Nabel des Kindes, führe Gewichtskontrollen durch, überprüfe die Rückbildung der Gebärmutter und die Heilung von Nähten, erkläre gerne auch wie man ein Baby badet und pflegt, überwache den Gesundheitszustand Ihres Kindes uvm.. In erster Linie beantworte ich aber viele, viele Fragen :)

Stillberatung und Ernährung

  • Beratung zum Abstillen und Ernährungsumstellung
  • Beratung zur Ernährung des Neugeborenen bei Flaschennahrung
  • Hilfe bei Stillproblemen (zu wenig Milch, Milchstau)
  • Beratung zur ersten Beikost des Kindes innerhalb des ersten Lebensjahres

Hebamme Julia Sahlmann aus Bahlingen

Hebamme für Wochenbett & Hausgeburt rund um Bahlingen

Julia Sahlmann